Ein Junge und eine junge Frau hangeln auf einem Klettergerüst

1. Dezember 2022

Auf Entdeckungstour

Im Sommer schenkte uns Alina einen Einblick in ihre Erfahrungen als ehrenamtliche Patin im Neuköllner Talente Projekt:

 

„Hallo!“, wie ein Blitz zischt der achtjährige Ilias an uns vorbei. „Und weg ist er!“ Alina winkt ihm lachend hinterher. Wir sitzen beim Sommerfest der Neuköllner Talente in der Sonne und unterhalten uns über ihre Erfahrungen als Patin.

Seit über einem Jahr sind Alina und Ilias in einer Patenschaft. Im August ging sie offiziell zu Ende. Doch Alina ist sich sicher, dass sie sich weiter treffen werden.

Der Entschluss, mitten in der Corona-Pandemie Patin zu werden, ist ihr nicht leicht gefallen: „Ich habe schon im Herbst 2020 von dem Projekt gehört. Das war ja die Zeit, wo alle noch große Angst hatten. Dann habe ich mich doch gemeldet…“

Was ihr an den Patenschaften bei der Bürgerstiftung Neukölln so gut gefällt, ist das 1:1 Konzept: „Es ist schön, dass man schauen kann, was genau die Interessen eines Kindes sind und individuell darauf eingehen kann.“

Sie überlegt kurz und ergänzt: „Ich spiele auch total gern Fußball und puzzle gern. Das macht man ja sonst nicht mehr so viel, wenn man erwachsen ist.“

Es hat sich schnell gezeigt, dass die beiden ein tolles Match sind. Ilias hat 1000 Wünsche und Ideen, wie Alina ist er am liebsten in Bewegung. Sein ungeschlagener Favorit sind die Besuche im Jumphouse.

Alina ist begeistert von der Energie ihres Patenkindes: „Wir machen echt viele Sachen. Das Tolle an Ilias ist, dass er viele Sachen ausprobieren möchte und Lust hat auf viele verschiedene Aktivitäten. Wenn ich etwas vorschlage, dann ist er meistens dabei.“

Manchmal darf es auch ruhiger zugehen, z. B. wenn Ilias seine Patin zu Hause besucht: „Wir haben auch mal Kekse gebacken oder Popcorn gemacht. Popcorn machen konnte ich davor zum Beispiel noch nicht. Das habe ich neu dazu gelernt“, sagt Alina und lacht: „Die ersten Male waren noch nicht so erfolgreich.“

Wir wollten auch Ilias gern ein paar Fragen zu seiner Patin stellen, doch er erkundet viel lieber das Hochbeet: Was das für Pflanzen sind, möchte er wissen. Genauestens untersucht er die Möhren und bestaunt die vielen Kerne einer Sonnenblumenblüte. Dann hüpft er schon weiter zum Kleintiergehe.

Möchten Sie weitere Tandems wie Ilias und Alina ermöglichen? Helfen Sie uns mit einer Spende unter dem Stichwort „Neuköllner Talente“.

Mehr Infos über unsere Kinder- und Jugendprojekte erhalten Sie hier.

Mehr
News

11 Frauen stehen in einer Gruppe zusammen mit den Gesichtern zur Kamera. Einige haben den Mund zum Singen geöffnet.

Unser Chor sucht weitere Mitsingende

Buffettisch mit Tulpenstrauß im Vordergrund, im Hintergrund unterhüält sich eine Gruppe von Menschen

KiJu-Projekte: Neujahrsempfang für Ehrenamtliche

4 Menschen halten gemeinsam einen großen Spendenscheck und lächeln

BNI spendet 13.570 Euro für Mentoringprojekt