1. Juli 2024

Gemeinsam stark für inklusivere Beteiligung: „Leicht gemacht“ baut Netzwerk aus

Um faire Beteiligungschancen zu ermöglichen, braucht es viel Vorbereitung von vielen Seiten. Beteiligung vor Ort ist oft nicht so fair, wie sie eigentlich sein möchte. Alle einzuladen, heißt nicht, dass alle kommen können oder wollen. Dafür gibt es viele Gründe. Unter anderem werden die Hürden, die ein Beteiligungsformat beinhaltet als unterschiedlich hoch wahrgenommen. Wie diese Hürden so abgebaut werden können, dass Beteiligungsformate für alle zugänglich sind, dazu gibt es unterschiedliche Ideen und Schwerpunkte.
Dafür macht sich unser Projekt „Leicht gemacht“ aktiv in der Netzwerkarbeit stark. Es teilt seine Erfahrungen und nimmt viele wertvolle Impulse aus dem Austausch mit in die Projektarbeit.

In den 10 Monaten seit Projektstart hat sich „Leicht gemacht“ bereits ein kleines Netzwerk im Fachbereich Politische Bildung und Grundbildung aufgebaut. Bei der Eröffnung des neuen Standorts der Landeszentrale für politische Bildung am 7. Juni war es dabei und traf dort u.a. das Alpha-Bündnis Neukölln, die vhsNeukölln und das Grund-Bildungs-Zentrum Berlin. Das bedeutete Wiedersehensfreude, schönen Austausch und gute Gespräche.

Ein weiterer wichtiger Meilenstein war der Fachtag „Gleiche politische Teilhabe“ der Landeszentrale für politische Bildung am 12. Juni. Teilnehmende aus Praxis und Forschung diskutierten die Möglichkeiten und Grenzen aufsuchender politischer Bildung. Hannah Zacher vom Team „Leicht gemacht“ teilte ihre Gedanken auf dem Podium unter anderem zu: Welche Voraussetzungen braucht Beteiligung um für alle zugänglich zu werden? Welche Rahmenbedingungen können helfen? Auch für die eigene Arbeit im Projekt konnte sie wichtige Anregungen mitnehmen. „Der Fachtag hat uns darin bestärkt, unsere Arbeit immer wieder zu evaluieren. Dafür haben wir noch ein paar konkrete Ansätze an die Hand bekommen, z.B. internalisierten Klassismus mit zu evaluieren.“

Noch mehr schöne Ideen für mehr Inklusivität hat das Team von „Leicht gemacht“ am 18. Juni auf dem Fachtag für Alphabetisierung und Grundbildung gesammelt. So wie zum Beispiel ein farbiges Orientierungssystem, mit dem Veranstaltungsräume gefunden werden können: jeder Raum auf dem Fachtag hatte eine Farbe. Für jeden Raum gab es Pfeile am Boden in der gleichen Farbe. Eine tolle Hilfe für alle, um schnell und einfach den richtigen Raum zu finden! Außerdem wurde die Podiumsdiskussion simultan in leichte Sprache übersetzt. Der Fachtag wurde vom Grund-Bildungs-Zentrum Berlin organisiert.

Das Projekt-Team um Hannah Zacher freut sich auf weiteren Austausch, neue Erkenntnisse und beständige Inspiration in den kommenden Monaten!

Über das Projekt „Leicht gemacht“:
Das Vorhaben wird im Rahmen des Europäischen Sozialfonds Plus (ESF+) aus Mitteln der Europäischen Union und des Landes Berlin gefördert.

Mehr
News

Kacheln mit gezeichneten Portraits ohne Gesichtszüge.

Offener Brief für offene Dialogkultur

Menschen betrachten Aufsteller mit Fotos.

Besucht unsere N+Fotoausstellung 2024!

Collage von Fotos mit Menschen in einem Festsaal und im Freien sowie einem Bufetttisch.

N+Sommerfest 2024