Eine Hand liegt auf einem Stop-Schild auf Papier.

16. Mai 2024

So wird Beteiligung leichter

Mitmachen, sich einbringen, sich beteiligen – dafür braucht es viel Mut und auch einiges an Wissen: Am 2. April hat unser Projekt „Leicht gemacht“ eine Gruppe des Treffpunkts des betreuten Wohnens der Lebenshilfe in Neukölln besucht.

Das Team lud die Gruppe dazu ein ihre Meinung auf der 2. Beteiligungsveranstaltung über den Verkehr im Körnerkiez zu äußern. In einem folgenden Workshop am 17. April wurden zur Vorbereitung gemeinsam Ideen, Kritik und Erfahrungen ausgetauscht.

Dann war es soweit: Am 23. April hat die Gruppe der Lebenshilfe an der Beteiligungsveranstaltung teilgenommen. Das war ziemlich mutig, denn es gab viele Information und viele Fachbegriffe zu verstehen. Die Gruppe hat das super gemeistert. Mitarbeitende des Bezirksamts und der Beteiligungsdurchführenden bemühten sich bei der Veranstaltung die komplizierten Pläne leichter zu erklären.

Das Team von Leicht gemacht glaubt, alle hatten etwas was davon, dass langsamer und mit weniger Fachwörtern gesprochen wurde.
Eine Teilnehmerin erklärte sogar dem zuständigen Bezirksstadtrat ihre Ideen.

Der nächste Workshop folgt im Juni, wenn die Ergebnisse des Beteiligungsprozesses da sind.

In solchen und ähnlichen Prozessen arbeitet das Projekt „Leicht gemacht“ mit mehreren Gruppen zusammen. Das Projekt möchte ermutigen, sich in Beteiligungsverfahren einzubringen.

Das Projekt „Leicht gemacht“ der Bürgerstiftung Neukölln wird im Rahmen des Europäischen Sozialfonds Plus gefördert aus Mitteln der Europäischen Union und des Landes Berlin.

Mehr
News

N+Fotowettbewerb „Unser Neukölln“ – Einladung zur Vernissage und Preisverleihung

Eine Ansammlung von Menschen vor der Orangerie im Körnerpark.

Förderung für Neuköllner Projekte

Auf der linken Seite sind mehrere bearbeitete Holzstücke im Bild, auf der rechten Seite der Einladungstext zur Ausstellung "Freude am Schweben"

Ausstellung: Klaus Freudenberg „Freude am Schweben“