Bild copyright: dialog-in-vielfalt.de

24. November 2021

Anti-Rassismus-Training für Ehrenamtliche vom 12.-13. November

Rassistische Diskriminierungsmuster sind allgegenwärtiger als den meisten von uns bewusst ist. 
Sie finden auf vielen Ebenen alltäglich – oft unbemerkt – statt. Viele der Kinder und Jugendlichen in unseren Projekten machen aufgrund ihrer Herkunft von klein auf Erfahrungen mit diesen Alltagsrassismen. Das hat Folgen für ihre Persönlichkeitsentwicklung.

Mit unseren Anti-Rassismus-Trainings möchten wir unsere Ehrenamtlichen darin unterstützen, ihre Patenkinder und Mentees diskriminierungs-sensibel zu begleiten und sie so in ihrem Selbstbild und ihrer Resilienz zu stärken. Daher freuen wir uns sehr, dass wir auch dieses Jahr vom 12.-13. November trotz der erschwerten Lage wieder ein Training anbieten konnten.
Während der zwei Tage setzen sich die Teilnehmer:innen des Trainings unter professioneller Anleitung mit dem Thema Rassismus und Diskriminierungfelder auseinander. In kleiner Gruppe reflektierten sie darauf aufbauend methodisch eigene Erfahrungen.

In einer anschließenden, anonymen Evaluation zeigten sich alle Teilnehmer:innen sehr zufrieden mit dem Training. „Es ist unglaublich hilfreich sich die Zeit zu nehmen, sich mit den Themen der Diskriminierung auseinanderzusetzen. Die beiden Trainerinnen haben eine sehr angenehme Atmosphäre geschaffen, um über das Thema zu sprechen und zu reflektieren. Es war rundum bereichernd.“ (Teilnehmer:in)

Das Training wurde durchgeführt mit Trainerinnen von Dialog in Vielfalt. Für die Finanzierung danken wir ganz herzlich der Stiftung motiviert Neukölln.

Mehr
News

Vier Personen sitzen in einem Raum an einem Tisch und unterhalten sich.

Pat*innentreffen mit Input zu Glück und Stärken

Ein Junge und ein Mann stehen vor einer Haustür. Der Junge umarmt den Mann. Beide lächeln.

Unser Tandem Emre und Benedikt: Ein Rück- und Ausblick

Mitarbeiterin der Bürgerstiftung Neukölln

Neu im Team: Paula Palacios Blasco