Fritz Felgentreu, Simone Rajilic und Jean-Philippe Laville (v.l.nr.)sitzen mit Abstand am runden Tisch unseres N+Büros. Auf dem Tisch stehen Tassen und eine Kanne, liegen N+T-Shirts, Prospekte

28. September 2021

N+Gründungsstifter Fritz Felgentreu zu Besuch

Letzten Donnerstag, am 23. September, besuchte uns Fritz Felgentreu im Stiftungsbüro. Jean-Philippe Laville vom N+Vorstand und Simone Rajilić, Leiterin der Kinder- und Jugendprojekte, haben unseren Gast empfangen und sich mit ihm über die Entwicklung der Bürgerstiftung sowie die Situation der Kinder- und Jugendprojekte in der Pandemie ausgetauscht. Anlass des Besuchs war die „Abschiedstour“ des bekannten Neuköllner Politikers. Er hatte bei der aktuellen Wahl nicht wieder für den Bundestag kandidiert.

Was vielen nicht bekannt ist: Fritz Felgentreu ist einer der Gründungstifter:innen unserer Bürgerstiftung. Seine Motivation damals: „Der Grundgedanke der Bürgerstiftung hat mich auf Anhieb überzeugt. Auf Dauer blüht ein Gemeinwesen nicht durch Hilfe von außen, sondern durch das Engagement der Bürgerinnen und Bürger, die sich mit ihm identifizieren. Um diese Identifikation mit Neukölln, um eine aktive Verbundenheit mit einem lebendigen, spannenden Stadtbezirk zu stärken, bin ich gerne und mit Überzeugung Gründungsstifter geworden.“

Über die Jahre hinweg ist er unserer Arbeit und unseren Projekten verbunden geblieben. Zu unserer Freude hat er angekündigt, die Arbeit der Bürgerstiftung auch in Zukunft zu verfolgen und nach Möglichkeit zu unterstützen.

Bild: Fritz Felgentreu, Simone Rajilić, Jean-Philippe Laville (v.l.n.r.)

Mehr
News

Ansicht einer dreiteiligen Häuserfront mit 5 Geschossen, von links nach rechts wechselt der Stil von modern zu alt

Visionen für Neukölln (10/2021): Teil einer lebenswerten Welt

Auf einem gepflasterten Hof steht ein baufälliges Häuschen mit Fachwerk und Holztüren dicht an einem dicken Baumstamm

Visionen für Neukölln (9/2021): Das Neukölln der Zukunft

Vier Frauen auf einem Gehweg schauen in die Kamera

Freiwillige putzten Stolpersteine in Neukölln