Zeichnung Tusche: Ein Fuchs schaut unter einem umgekippten Baum hervor.

16. Mai 2023

Crowdfunding: Schnitzeljagd durch die Hasenheide

Wir kooperieren mit einem schönen Kinderbuch-Projekt, das in der Hasenheide spielt: In „Finns Fährte“ sucht der kleine Fuchs Finn ein neues Zuhause. Mit Hilfe einer Karte lässt sich sein Weg in echt nachverfolgen. Kinder können dabei spielerisch die vielfältige Natur in der Hasenheide entdecken und wertschätzen lernen. Ein süßes Bilder, Lese und Schnitzeljagdbuch in einem!

Bis 28. Mai 2023 läuft auf Startnext das Crowdfunding für „Finns Fährte“. Wenn Ihr das Projekt unterstützen möchtet, könnt Ihr z.B. eine Tandem-Option buchen. Dann bekommt nicht nur Ihr ein Buch, sondern auch unser Neuköllner Talente Projekt. Die Bücher könnten wir wunderbar an unsere Tandems weitergeben.

Ihr habt Lust, das Projekt zu unterstützen und viele Kinder gemeinsam mit Finn auf eine wunderbare Entdeckungsreise zu schicken? Hier gibt es mehr Infos zum Crowdfunding und über das Buch:

Mehr über das Buch:
https://www.finns-faehrte.de

Diese schöne Kooperation verdanken wir Julia Weidemann, der Illustratorin des Buches, die 2017 Patin bei den Neuköllner Talenten war. Wir haben die Gelegenheit gleich genutzt, um ihr 3 kurze Fragen zu ihrer Patenschaft 2017 bei den Neuköllner Talente zu stellen:

Wie bist du 2017 zu den Neuköllner Talenten gekommen?
Meine Schwester hatte davon gehört und wir haben uns dann gemeinsam angemeldet. Da ich freiberuflich arbeitete und noch kein Kind hatte, war ich damals recht flexibel in meiner Zeiteinteilung und und hatte Lust, mich neben meinem Job als Art Direktorin und Illustratorin ehrenamtlich zu engagieren. Die Idee, Kindern, die vielleicht manchmal etwas benachteiligt sind, eine schöne Zeit zu schenken, gefiel mir sofort.

Was ist deine liebste Erinnerung an deine Zeit als Patin?
Besonders schön war es mit meinem Patenkind zu malen und zu basteln. Wir haben damals im Sommer im Hinterhof meines Ateliers riesige Bilder mit Wasserfarben gemalt – das hat uns beiden großen Spaß gemacht. Sie hat dann sehr stolz die kleinen Kunstwerke mit nach Hause genommen.

Was hat die Patenschaft bei euch bewirkt?
Mein Patenkind hatte viele Geschwister und es war, glaube ich, schön für sie, ab und zu einen Nachmittag zu haben, bei dem sie die volle Aufmerksamkeit bekommen hat. Mir hat es auch Freude gemacht, meine Zeit sinnvoll einzusetzen, ihr Zeit zu schenken. Es war immer etwas Besonderes, wie eine Auszeit, weil die Nachmittage auch ganz anders waren als mein Leben sonst.

Mehr
News

Vier Personen sitzen in einem Raum an einem Tisch und unterhalten sich.

Pat*innentreffen mit Input zu Glück und Stärken

Ein Junge und ein Mann stehen vor einer Haustür. Der Junge umarmt den Mann. Beide lächeln.

Unser Tandem Emre und Benedikt: Ein Rück- und Ausblick

Mitarbeiterin der Bürgerstiftung Neukölln

Neu im Team: Paula Palacios Blasco