9. Februar 2023

Reichel und Valentina: Daumen hoch für die Zukunft

Was passiert eigentlich, wenn die 12 Monate Patenschaft im Neuköllner Talente Projekt zu Ende gehen? 12 Monate lang haben Pat*in und Patenkind vieles miteinander geteilt: Sie haben gemeinsame sommerliche Ausflüge gemacht, zahlreiche Spielplätze besucht, Pommes und Eis gegessen, haben Kekse gebacken und sind in die Bibliothek oder ins Kino gegangen, wenn das Wetter mal nicht so gut war. Und dann sind plötzlich 12 Monate vergangen.

So auch bei Patin Valentina und ihrem Patenkind Reichel. In einem Vorgespräch hatte Valentina schon erzählt: „Am Anfang habe ich mir viel Druck gemacht. Ich dachte, immer wieder was Spektakuläres oder Außergewöhnliches für die Treffen organisieren zu müssen. Aber im Laufe der Zeit habe ich festgestellt, die Patenschaft dreht sich wirklich um unsere 1:1 Beziehung. Auch wenn wir was Kleines oder Simples machen, hat Reichel sich sehr gefreut.“

Heute treffen wir uns alle zum Rückblick/Ausblick-Treffen, mit dem wir jede Patenschaft abrunden und einen Blick in die Zukunft werfen. Auch Reichels Mama und ihre Schwester sind dabei. Gemeinsam schauen wir zurück auf das vergangene Jahr: Wisst ihr noch, als ihr euch kennengelernt habt? Reichel kichert und sagt, sie erinnere sich nicht mehr daran. Valentina aber schon: „Ich fand dich vor allem sehr süß!“

Und wie ist die Patenschaft gelaufen? Dazu kann Reichel eine klare Aussage machen: „So!“, sagt sie und streckt beide Daumen in die Luft. Valentina bestätigt: „Unsere Beziehung hat sich sehr entwickelt in dieser Zeit. Und ich habe so viele selbstgemachte Geschenke bekommen von Reichel.“ – „Ja, basteln mag ich gerne!“, lacht Reichel.

Reichels Mutter ergreift das Wort, um sich beim Projektteam und Valentina zu bedanken: „Danke für Valentina. Reichel ist immer glücklich, wenn Valentina kommt.“

Valentina und Reichel erzählen über die Ausflüge, die sie gemacht haben. Sie haben gemeinsam gebacken, waren schwimmen, haben einen Kürbis geschnitzt und im Garten gewerkelt. Am spannendsten war der Ausflug zum Rummel im Neuköllner Volkspark Hasenheide. Da waren sie zusammen im Freifallturm. Reichel hat sich fast nicht getraut die Augen zu öffnen, Valentina hat sie ermutigt. Oh, war das aufregend!

Ein paar Ausflugsziele stehen noch aus: Sie wollen noch zum Kletterwald und Schlittschuh laufen. Das ist kein Problem, denn die beiden wollen sich weiter treffen. Da sind sie sich sehr einig. „Bis ich 20 Jahre alt bin!“, sagt Reichel. Valentina kontert: „Aber letztens meintest du noch, bis du 50 bist.“ Sie lachen. „Das kann auch gut sein“, sagt Reichel.

 

Die Neuköllner Talente suchen Pat:innen – Wie kann ich Pat:in werden?

Mehr Infos zu unserem Patenschaftsprojekt Neuköllner Talente

Mehr
News

Kacheln mit gezeichneten Portraits ohne Gesichtszüge.

Offener Brief für offene Dialogkultur

Menschen betrachten Aufsteller mit Fotos.

Besucht unsere N+Fotoausstellung 2024!

Gemeinsam stark für inklusivere Beteiligung: „Leicht gemacht“ baut Netzwerk aus