Bemalte Hauswand, links vorne zwei Menschen

6. Dezember 2021

Visionen für Neukölln (11/2021): Neukölln 2035

Wir haben 12 engagierte Menschen zu ihrer Vision für die Zukunft Neuköllns gefragt. Heinz Ostermann ist mit seiner Leporello die Buchhandlung fester Bestandteil des Rudower Kiezes. Er engagiert sich u.a. in der Initiative Rudow empört sich gegen rechte Gewalt in Neukölln und ist Mitorganisator der Veranstaltungsreihe „Rudow liest“. 2019 wurde er mit der Neuköllner Ehrennadel ausgezeichnet. Im N+Kalenderblatt November beschreibt er seine Vision für Neukölln in 15 Jahren

Ich wünsche mir ein buntes, solidarisches Neukölln. Eins, in dem man sich offen begegnet und das Interesse da ist, sein Gegenüber kennen zu lernen. Neukölln soll ein Ort mit bezahlbaren Mieten sein. Außerdem ein Bezirk, in dem Kunst und Kultur gerade auch im Kleinen gedeihen. Neukölln soll inspirieren! Schließlich soll es ein grüner Ort mit vielen Bäumen, Gärten, begrünten Dächern und vielen Radwegen sein.
N+Fotokalender 2021, November
Foto: N+Kalenderbild November /2021 von Ulrich G. Weiß: Erkstraße,
Wettbewerbsbeitrag im N+Fotowettbewerb 2020, Copyright: Bürgerstiftung Neukölln

Mehr
News

Neue Projektkoordinatorin für Kinder- und Jugendprojekte

Mitmach-Laden: Elternzeitvertretung und Werkstudent:in gesucht

Tempelportal mit Säulen

Visionen für Neukölln (12/2021): Verbundenheit und Frieden