Im Vordergrund Patenkind von hinten auf dem Fahrrad auf dem Tempelhofer, eine junge Frau in der Hocke lächelt das Kind an

1. Juni 2021

Unser Talente-Tandem Ahmet und Daniela: Viel Freude, Input und ein goldenes Haus

Eine Patenschaft bei den Neuköllner Talenten bereichert beide Seiten um neue Erfahrungen und Perspektiven. Ahmet und Daniela geben im Gespräch mit Jet Ceelen (Projektoordinatorin) einen berührenden Einblick in ihre Tandem-Geschichte:

Freude, Input und Energie

Daniela und Ahmet sind seit Ende Februar 2021 in einer Patenschaft im Neuköllner Talente-Projekt. Um zu hören wie es den beiden geht, setzen wir uns in den Schatten auf einer Treppe beim Tempelhofer Feld, quasi Ahmets Garten, denn er wohnt nur wenige Meter entfernt.

Daniela erzählt, dass ihr die Patenschaft sehr guttut. Mit Ahmet unterwegs zu sein, bringt viel Freude und einen Input, den sie sonst in ihrem Leben nicht hätte. Es gibt ihr Energie und macht, dass sie Berlin durch Kinderaugen sehen kann.

Mit Offenheit und Aufmerksamkeit

Überrascht hat sie Ahmet mit seiner Offenheit und Aufmerksamkeit. „Ahmet ist sehr lieb. Als wir eingekauft haben, hat die Kassiererin gefragt, ob wir Kuchen backen. Ganz enthusiastisch hat er ihr darüber erzählt und angeboten, wir bringen später ein Stück vorbei. Er hat es dann nachher nicht vergessen und wollte auf dem Heimweg noch gucken, ob die Kassiererin noch arbeitete, damit sie ein Stück bekommt.“

Auch Ahmet hat über den Kuchen zu erzählen. Er erklärt, wie toll es war, den Teig vorzubereiten. Er musste rühren und danach ging der Kuchen in den Ofen. Musste er lange warten bis der Kuchen dann fertig war? Gar nicht. „Vielleicht zwei oder drei Minuten.“ Ein Zeichen dafür, dass die Zeit richtig schnell vergeht, wenn er etwas mit seiner Patin macht.

Daniela holt ihn in der Regel am Montagmittag ab, direkt nach der Schule. „Er freut sich immer, wenn ich ihn abhole.“ sagt sie. Sie sind oft draußen, fahren Rad, gehen zum Spielplatz oder spielen Fußball. Das alles gefällt Ahmet sehr, erzählt auch er.

Kleine und große Wünsche

Meine Frage, was Ahmet sich wünscht für sich und Daniela, war offenbar nicht so klar formuliert. Ahmet dachte, er kann seine Wünsche für sein Leben nennen. Wir hören sie gerne an. Er möchte reich sein, ein goldenes Haus haben und alle Lamborghinis, die es gibt. Und zwar echte, nicht die zum Spielen. Daniela und ich schmelzen beide ein bisschen, weil er die Wünsche wirklich sehr hoffnungsvoll auflistet. Als ich fragte, was er sich dann als Extra-Wunsch für sich und Daniela wünscht, ist die Antwort wohl einfach: mit ihr möchte er mal zu dem einen großen Spielplatz. Eine Kinderhand ist schnell gefüllt.

Und was steht heute auf dem Plan? Es ist der 10. Mai und plötzlich richtig sommerlich in Berlin. Ahmet hat 4 Euro an Taschengeld und würde Daniela gern auf ein Eis einladen.

 

Hast du Lust, mit einem Kind einmal in der Woche seinen Interessen und Begabungen nachzugehen? Dann melde dich gern bei uns!
Mehr Infos und Kontaktdaten hier

Du hast gerade keine Zeit, möchtest aber gern unser Neuköllner Talente Projekt unterstützen? Wir freuen uns über jede Spende!
Jetzt spenden

Mehr
News

Reste eines Kleingartenhauses ohne Dach, aber mit Bett und Schränken

Visionen für Neukölln (7/2021): Etwas verrückt, bitte

Vom Mentor zum Stifter: Lorenzo Skade

Banner mit "LeineOder Bleibt" hängt vor einem Haus, vor dem Haus stehen gestapelte Pappkartons mit der Aufschrift "No"

Visionen für Neukölln (6/2021): Voller Leben