Menschen von hinten mit Schildern mit den Namen von Flüchtlingslagern auf der Rückseite, Popraci-Demo „Für ein Europa ohne Grenzen und die Deutsch-Tschechische Freundschaft“

14. September 2020

Popráci 2020: Für ein Europa ohne Grenzen und die Deutsch-Tschechische Freundschaft

Statt in berauschender Volksfeststimmung mit engem Gedränge fand Popráci dieses Jahr als Demonstration statt. „Für ein Europa ohne Grenzen und die Deutsch-Tschechische Freundschaft“ zogen die Teilnehmer*innen um den Richardplatz. Mit Plakaten machten sie auf die Situation in den europäischen Flüchtlingslagern aufmerksam. Mit zwei rollenden Strohballen wurde dabei die Tradition der letzten Jahre aufgegriffen.

Auch wir waren mit mehreren Vertreter*innen unserer Bürgerstiftung dabei. Zusammen mit rund 100 weiteren engagierte Neuköllner*innen ging es auf den Hof der Richardschule. Dort begrüßten eine Vertreterin der tschechischen Botschaft, Neuköllns Bürgermeister Martin Hikel sowie Pavel Svatoš, stellvertretender Bürgermeister der tschechischen Partnerstadt Usti nad Orlicí, die Demonstrant*innen.

Ganz ohne Live-Musik kam Popráci natürlich doch nicht aus. Eine bunte Mischung aus  Trommeln, altberliner Weisen, argentinischen Tango und Rock sorgte bis zum Schluss für gute Stimmung. Als langjähriger Förderer(N+Förderfonds) von Popráci hoffen wir, dass es im nächsten Jahr wieder ein großes Fest geben wird!

Mehr
News

Plakat mit Portrait auf der rechten Bildseite im Vordergrund, im Hintergrund Bezirksbürgermeister Martin Hikel mit Patin im Gespräch

NEZ-Ausstellung mit Talente-Pat:innen

Neuköllner Talente erkunden die Tempelhofer Feldnatur

Podcast-Cover: Jugendlicher bis Oberkörper mit aufgerichteten Kreuzen im Hintergrund

Spende an Mentoringprojekt anlässlich des Dt. Hörbuchpreises 2022