20. Mai 2019

Unser Talente Paten-Tandem Riham und Eva

„Mein größter Traum ist es, einmal Ärztin zu werden“, sagt die 13-jährige Riham. Sie interessiert sich schon seit langem für Medizin. Zum Neuköllner Talente Projekt kam Riham 2013 über ihre erste Patenschaft. Weil sie noch viele offene Fragen zu ihrem Traumberuf hatte, brachten wir sie im März 2018 mit der Medizinstudentin Eva, 26 Jahre, in einem Talente²-Tandem* zusammen.

Gezielt erkunden die beiden seit ca. einem Jahr alles rund um das Thema Medizin. Riham fühlt sich sehr wohl mit ihrer Patin: „Ich mag die Patenschaft sehr, weil meine Patin Eva eine sehr bewundernswerte, freundliche Person ist und sie intensiv mit mir über meine Fragen spricht und mir auch viel über ihren Arbeitsalltag erzählt, was mich besonders interessiert.
Wir haben sehr viele schöne Dinge gemacht. Wir waren zum Beispiel in der Charité bei einer Sonntagsvorlesung über Krankheiten, haben uns Ausstellungen angeguckt … Am Besten von allen wunderschönen Dingen, die wir zusammen gemacht haben, fand ich den Ausflug zu der Charité, wo wir uns die Laborräume angeguckt haben. Eva’s Doktorvater hat uns freundlich empfangen und mir etwas über die Räume erzählt. Eva hat mir diese anschließend gezeigt. Ich hatte zum ersten Mal einen weißen Kittel an und durfte mir die Labore angucken.“

Das ganze Paten-Portrait über Riham und Eva hier lesen.

Mehr
News

Ansicht einer dreiteiligen Häuserfront mit 5 Geschossen, von links nach rechts wechselt der Stil von modern zu alt

Visionen für Neukölln (10/2021): Teil einer lebenswerten Welt

Auf einem gepflasterten Hof steht ein baufälliges Häuschen mit Fachwerk und Holztüren dicht an einem dicken Baumstamm

Visionen für Neukölln (9/2021): Das Neukölln der Zukunft

Vier Frauen auf einem Gehweg schauen in die Kamera

Freiwillige putzten Stolpersteine in Neukölln