N+Werkstatt: Mentoring für Kinder und Jugendliche in Neukölln

Immer häufiger engagieren sich ehrenamtlich Bürgerinnen und Bürger in Mentoringprojekten für Kinder und Jugendliche. Auf unserer N+Werkstatt, zu der wir Sie hiermit herzlich einladen, wollen wir gemeinsam mit Praktikern sowie Experten aus Wissenschaft und Politik Neuköllner Initiativen und Projekte beleuchten, in denen Kinder und Jugendliche in ihrem Bildungsprozess zivilgesellschaftlich begleitet und unterstützt werden: Wo stehen wir in Neukölln? Welches Ziel verfolgen diese Projekte? Welche »Best Practice«-Projekte werden nachhaltig umgesetzt? Wie schaffen Politik, Schulen und Vereine optimale Bedingungen für ihre Entfaltung? Inwieweit sind Politik und Bürgergesellschaft gefordert?

Die Veranstaltung der Bürgerstiftung Neukölln findet in Kooperation mit dem Förderverein Gemeinschaftshaus MORUS 14 e.V. und mit Unterstützung von tandem BQG statt. Ziel der N+Werkstatt ist es, die Vielfalt der Mentoringprojekte in Neukölln zu erfassen, Ansätze und Erfahrungen zu vergleichen sowie konkrete Forderungen an die Politik zu stellen. Damit soll diese Form des bürgerschaftlichen Engagements und der zivilgesellschaftlichen Unterstützung von Bildung nachhaltig erweitert werden.

Der Tagungsablauf ist angefügt.

Für das leibliche Wohl der Teilnehmer sorgt der Förderverein Gemeinschaftshaus MORUS 14 e. V.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und bitten herzlich um Zusage bis zum 26.10.2009, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

 

Mit freundlichen Grüßen:

Friedemann Walther Vorsitzender des Vorstands der Bürgerstiftung Neukölln, 

Gilles Duhem Geschäftsführer des Fördervereins Gemeinschaftshaus MORUS 14 e.V.



15:30
Einlass und Anmeldung der Teilnehmer


16:00 – 16:10
Begrüßung und Eröffnung der N+Werkstatt

Barbara John (Präsidentin, Paritätischer Wohlfahrtsverand),
Gabriele Vonnekold (Jugendstadträtin, Berlin-Neukölln)

16:10 – 16:20
Ehrenamtliches Mentoring in Deutschland

Mirko Schwärzel (Wissenschaftlicher Referent, Projekt Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE)»Europa«.)

16:20 – 16:30
Wie sieht es in Neukölln aus? Eine Bestandsaufnahme
Markus Rehm (Bürgerstiftung Neukölln)

16:30 – 16:40 – Pause mit Getränken

16:40 – 17:00
Mentorenprojekt Kepler-Schule
(Förderverein/Bürgerstiftung Neukölln)
Ursula Rettinger (Förderverein Kepler-Schule), Janna Wobser

17:00 – 17:10
Das »Netzwerk Schülerhilfe Rollberg«
ein Sozialraum bezogenes Projekt für den Rollberg.
Gilles Duhem (Geschäftsführer, Förderverein Gemeinschaftshaus MORUS 14 e.V.) 

17:10 – 17:20
Mentoring im Rahmen von LOS (2008); Ein Erfahrungsbericht

Christiane Winkler (Projektleiterin, tandem BQG)

17:20 – 17:30
Vorstellung der Arbeitsgruppen

Hans-Joachim Wittnebel (Vorstand, Bürgerstiftung Neukölln)

17:30 – 17:40 – Pause mit Getränken 

17:40 – 18:50
Arbeitsgruppen
1. AG
Daniel Büchel (Unionhilfswerk Sozialeinrichtungen): 
»Freiwilligenmanagement wie geht es?«
2. AG Idil Efe (Projektleiterin »Neuköllner Talente«):
»Organisation und nachhaltige Betreuung von Mentorenprojekten«.
3. AG Martina Liebchen (Kepler-Schule): 
»Was haben die Schulen von Mentoringprojekten?«

18:00 – 19:00 – Pause mit Imbiss und Getränken

 

19:00 – 19:30
Ergebnisse der Arbeitsgruppen

 

19:30 – 20:00

Podiumsdiskussion und Austausch mit dem Publikum
Mentoringprojekte im Bildungsbereich: Welche Anforderungen
und Herausforderungen stellen sie an Politik und Gesellschaft? 

Teilnehmer:
Gabriele Vonnekold (Jugendstadträtin, Berlin-Neukölln)
Staatssekretärin Monika Helbig (Beauftragte für das Bürgerschaftliche Engagement, Senatskanzlei)
Sybille Volkholz (Leiterin des Bürgernetzwerk Bildung des Vereins Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI))
Moderation: 
Friedemann Walther (Vorsitzender des Vorstandes der Bürgerstiftung Neukölln) und
Gilles Duhem (Geschäftsführer, Förderverein Gemeinschaftshaus MORUS 14 e.V.) 

20:00
Verabschiedung der Teilnehmer

Friedemann Walther (Vorstandsvorsitzender, Bürgerstifung Neukölln)