N+ übergab zum 13. Mal N+Fördermittel an Neuköllner Initiativen

Team der Schilleria (Fotos:Thieß)
Friedemann Walther, Martin Steffens, Wolfgang Hecht
Aktive vom Selgenauerweg
"Mariachi el Dorado"
"Peer Helper" vom Nachbarschaftsheim
zu Gast im Neuköllner Leuchtturm
Kunstprojekt suite 42
Wolfgang Hecht und Bertil Wewer
Team KinderKulturMonat Werkstadt Kulturverein

Acht Neuköllner Projekten hat die Bürgerstiftung Neukölln am Donnerstag (25. April 2013) Fördermittel übergeben. Die feierliche Übergabe fand im Neuköllner Leuchtturm statt und wurde musikalisch umrahmt durch das Duo Alla Bortna und Victor Ibanez von der Gruppe "Mariachi el Dorado". Aus der Hand von Wolfgang Hecht (Sprecher des N+Fachausschusses Projekte) und Friedemann Walther (Vorsitzender des N+Vorstands) erhielten die Projekte den Förderbescheid und eine Urkunde. Anschließend gab es wieder reichlich Gelegenheit zu Begegnung und Austausch zwischen den Engagierten aus den Neuköllner Projekten.

 

Zu den Geförderten zählt das "Labor für urbanes Alter", das in den Neukölln Aarcaden mehrere Projekte aus dem Rollbergviertel und dem Flughafenkiez vorstellt, in denen neue Wege des Zusammenlebens gefunden und probiert wurden. DR. Martin Steffens stellte das Projekt im Namen des Kulturnetzwerkes vor. Der WerkStadt Kulturverein Berlin e.V. wird - mit N+Förderung - im Rahmen des "KinderKulturMonat 2013" eine Gruppe von Neuköllner Kindern zu KinderKultur-Reportern ausbilden, die in ganz Berlin Kultuturorte besuchen, Interviews führen und ihre Erlebnisse auf einem Blog veröffentlichen. Für sein Hüttendorf auf dem Tempelhofer Feld erhielt der Verein Jugendkunst e.V. einen Zuschuss, um dort auch ein Hüttenkino einzurichten. Netzwerk Zukunft e.V. erhielt Fördermittel, um am Selgenauer Weg gemeinsam mit Bewohnern ein Nachbarschaftsfest zu organisieren. Zu den Geförderten zählen auch die "Peer Helper" des Nachbarschaftsheims Neukölln, die ein Freizeitprogramm für Kinder zwischen 6 und 14 Jahren in Jugendfreizeitzentren Neuköllns gestalten. Eine journalistische Erkundung des Treibens auf dem Tempelhofer Feld plant die Schilleria mit N+Unterstützung. Mit dem Kunstprojekt "Lila Risiko Schachmatt" unterstützt die Bürgerstiftung Neukölln eine Kooperation zwischen suite42 und Heimathafen Neukölln entstand. Last but least unterstützt die Bürgerstiftung Neukölln auch in diesem Jahr wieder das legendäre Strohballenrennen am Richardplatz ("Popraci").

 

Hintergrund: Die Bürgerstiftung Neukölln vergibt zweimal im Jahr Fördermittel aus dem N+Förderfonds an Neuköllner Initiativen und Projekte. Der Fonds speist sich aus den Erlösen des Trödelverkaufs am Richardplatz und den Zinsen aus dem Stiftungskapital sowie aus Spenden speist. Die nächste Bewerbungsfrist endet am 15. Oktober 2013. Weitere Informationen über den N+Förderfonds finden Sie hier.