GAFRANA tanzt Krieg und Flucht bei 48 Stunden Neukölln

29. Jun. 2016 –

Im gut besuchten Parkdeck 4 in der Ganghoferstr. 10 zeigte am Samstagabend, 25. Juni, die syrische Tanzformation GAFRANA im Rahmen von „48 Stunden Neukölln“ ihre Perfomance VIA DOLOROSA. 


Mit ihrer eindringlichen Darstellung von Krieg und Flucht aus Syrien beeindruckten die Tänzerinnen und Tänzer ihr Publikum tief. GAFRANA möchte mit seinem Tanz nicht nur unterhalten. Der Anspruch der Gruppe ist es, ihr Publikum emotional an ihren Erfahrungen von Flucht und Vertreibung teilhaben zu lassen, um das Verständnis für die Situation von Geflüchteten zu vergrößern.


Die Mitglieder von GAFRANA hatten sich nach ihrer Flucht aus Syrien in Berlin wiedergefunden. Mit ihrem Tanz begleiten sie Hadmut Bittigers Installation WOHIN WOHIN, die sich mit der Identitätssuche von geflüchteten Menschen in der Fremde auseinandersetzt.
Die Bürgerstiftung Neukölln unterstützt die Arbeit von GAFRANA mit Mitteln aus dem N+Förderfond.

 

 

 

Links:
Interview mit Hadmut Bittiger zu WOHIN WOHIN
Interview mit Manar Yousef und Tarek Al Turk zu GAFRANA

« Zurück | Nachrichten »