Fokus Neukölln geht am 19. April in die zweite Runde

Aktuelle Forschung zu Integration, Kultur und Wohnen in Neukölln

12. Apr. 2016 –

Wir laden herzlich alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu "Fokus Neukölln II - Bürger. Forschung. Dialog" ein. Von der Vielzahl der wissenschaftlichen Studien über Neukölln erfahren die Neuköllnerinnen und Neuköllner oft wenig. In Kooperation mit dem Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung und Wissenschaft im Dialog (WiD) holen wir die Forschung zurück in den Bezirk.

Mit 300.000 Einwohnern leben im Berliner Bezirk Neuko?lln so viele Menschen wie in einer Großstadt. Hier stellen sich die gesellschaftlichen Fragen des 21. Jahrhunderts. Wie sichert man Inklusion aller Bu?rger? Wie garantiert man die Teilhabe von Zuwanderern? Welche Vorstellungen von Integration haben diese selbst? Wird die kulturelle, soziale und weltanschauliche Vielfalt gelebt und gescha?tzt oder schotten sich die Menschen voneinander ab?

Nach der erfolgreichen ersten Diskussionsveranstaltung im vergangenen Jahr gibt es jetzt die Fortsetzung: Bei „Fokus Neuko?lln II“ am 19. April 2016 um 19 Uhr in der Villa Neuko?lln (Hermannstr. 233, 12049 Berlin) werden aktuelle Studien zu Integration, Kultur und Wohnen in Neuko?lln knapp und versta?ndlich vorgestellt. Prof. Jutta Allmendinger, Pra?sidentin des Wissenschaftszentrum Berlin fu?r Sozialforschung, und Kommunikationsberater Simon Hauser moderieren die Veranstaltung. Die Teilnahme ist kostenlos.


Die beteiligten Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen und ihre Themen:

  • Doris Kleilein, Architektin und Redakteurin Bauwelt: „Kahvehane – anatolische Kaffeeha?user in Kreuzberg und Neuko?lln“
  • Silke Brenne, MPH, Charite?: „Perinatale Gesundheit und Migration“
  • Prof. Dr. Susanne Junker, Beuth Hochschule fu?r Technik Berlin: „Flughafenstraße – urbane Ru?ckbebauung einer Brandwandschneise“
  • Dr. Cordelia Polinna, TU Berlin, Center for Metropolitan Studies: „Das Bo?hmische Dorf als Stadtlabor“
  • Teresa Stumpf, Universita?t Hamburg: „Neuko?lln: Offen und geschlossen zugleich? Interaktion und Vernetzung in Zeiten des sozialen Wandels“
  • Alejandra Tijerina Garci?a, Universita?t Hamburg: „(Um-)Wege zur Integration: Das Beispiel der neuen spanischen Migranten in Neuko?lln“
  • Dr. Andreas Kapphan, Umwelt- und Bauministerium: „Armut und Ausgrenzung im Stadtteil"

Fokus Neukölln II: Villa Neukölln (Hermannstr. 233, 12049 Berlin),
19. April, 19.00 Uhr

« Zurück | Nachrichten »