• Bezirksstadtrat Jan-Christopher Rämer, Foto: SteMi

Die Jagd nach dem Puck für einen guten Zweck

OSC Eisladies Berlin der 1. Bundesliga-Frauen trafen im Eisstadion Neukölln auf die Landesliga-Männer des ERSC Berliner Bären. Der Erlös der Veranstaltung ging an die "Neuköllner Talente".

19. Jan. 2016 –

Beim ersten Berlin Classic Open Ice traten am 16. Januar zwei Berliner Profi-Teams zu einem Benefiz-Eishockeyspiel im Eisstadion Neukölln gegeneinander an. Bei super Stimmung im Stadion sahen die Zuschauer ein schnelles und faires Spiel, das im letzten Drittel durch den einsetzenden Schneefall in ein winterliches Ambiente getaucht wurde.

Da die OSC Eisladies Berlin in Unterzahl antraten, spielte der Schirmherr der Veranstaltung, der Neuköllner Bezirkstadtrat Jan-Christopher Rämer, die gesamte Zeit auf ihrer Seite. Zum Sieg konnte er seiner Mannschaft damit allerdings nicht verhelfen. Die Eisladies unterlagen den ERSC Berliner Bären mit 2:4.

Dafür kam bei diesem Spiel zur Freude aller Beteiligten die beachtliche Spendensumme von 1500 Euro für unser "Neuköllner Talente"-Projekt zusammen. Dieses Ergebnis sorgte für zufriedene Gesichter auf allen Seiten. Denn neben dem Spaß an der Sache ging es an diesem Abend vor allem um den guten Zweck. Stellvertretend für die Neuköllner Talente nahm Idil Efe von der Geschäftsleitung der Bürgerstiftung direkt nach Spielende den Spendenscheck in Empfang.

Wir möchten uns recht herzlich bei den Organisatoren und Organisatorinnen, allen Helferinnen und Helfern, den Zuschauerinnen und Zuschauern und in ganz besonderer Weise bei Jan-Christopher Rämer und den beiden Eishockey-Teams bedanken!

« Zurück | Nachrichten »