Das Mentorenprojekt feierte seinen 10. Geburtstag mit einem rundum gelungenen Fest

23. Sep. 2016 –

"Man braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind großzuziehen." So lautet das Motto des Mentorenprojekts der Bürgerstiftung Neukölln. Am Abend des 16. September kam im Herzen Neuköllns das ganze Dorf aus Freunden, Mitstreitern, Unterstützern, Ehrenamtlichen, Mentees und N+Vorstand zusammen, um den 10jährigen Geburtstag des Mentorenprojekts zu feiern.
Ein kleines Rahmenprogramm führte durch die Geschichte des Projekts. Viele emotionale Beiträge verdeutlichten die enge Verbundenheit der Gäste mit dem Mentorenprojekt Neukölln.

Friedemann Walther, Vorsitzender des N+Vorstandes, und Bezirksbürgermeisterin Franziska Giffey hoben die gesellschaftliche Relevanz des Projekts hervor und würdigten den unschätzbaren Wert der ehrenamtlichen Arbeit der Mentorinnen und Mentoren für die Jugendlichen in Neukölln. Sie erinnerten aber auch an die Schwierigkeiten, denen es sich in den letzten 10 Jahren immer wieder stellen musste.

 

Projektleiterin Ursula Rettinger war den Tränen nahe, als sie sich bei allen Begleiterinnen und Begleitern des Projekts für die geleistete Arbeit der letzten zehn Jahre bedankte. Insbesondere dankte sie der Geschäftsführung und den engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Hi-ReS! für die finanzielle Rettung des Mentorenprojekts im letzten Jahr.

Zum Abschluss des Programms improvisierte Sara Rilling, Leiterin des Chors der Bürgerstiftung, gemeinsam mit dem Publikum aus dem Stand einen Kanon, der sich hören lassen konnte. Bei Sekt, Buffet und Musik wurde noch bis spät in den Abend gefeiert, Kontakte geknüpft und Pläne für die Zukunft des Mentorenprojekts geschmiedet.

Unser herzlicher Dank geht an Hi-ReS! für das Ausrichten dieses wunderbaren Geburtstagsfestes und das großzügige Sponsoring der Getränke. Ebenso möchten wir dem Schüler-Catering "Keps" der Keplerschule für das unglaublich leckere Buffet danken.

« Zurück | Nachrichten »