• Foto:Deutscher Bundestag

Bundespräsident Köhler in der Kepler-Oberschule

23. Sep. 2006 –

Rund 300 geladene Gäste haben sich am vergangenen Mittwoch in der Aula der Kepler-Oberschule versammelt, um die erste "Berliner Rede" von Bundespräsident Horst Köhler mitzuerleben. Unter ihnen auch unser Vorstandsmitglied Hans Joachim Wittnebel. Er war vor allem beeindruckt von den deutlichen Worten, die Köhler zum Schlüsselthema "Bildung" fand und abschließend sogar forderte: "Wir müssen den Mut und die politische Kraft haben, anderes zugunsten der Bildung zurückzustellen. Wer an der Bildung spart, spart an der falschen Stelle." Gleichwohl betonte Köhler, dass Bildung nicht nur eine Angelegenheit der Schulen, sondern eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe sei. "Bildung", so der Bundespräsident, "braucht Vorbilder! Bildung lebt davon, dass Menschen sich am guten Beispiel anderer orientieren, dass sie sich begeistern und mitnehmen lassen. Jeder kann ein Vorbild sein: Eltern, Nachbarn, Trainer, Lehrer, Klassenkameraden." Diesen Aspekt greift auch das durch LSK-Mittel geförderte MentorInnen-Projekt der Bürgerstiftung Neukölln auf, das derzeit in Kooperation mit der Kepler-Oberschule durchgeführt wird und auf SchülerInnen der Abschlussklassen zielt. "Was besonders positiv auffällt, sind die Rückkoppelungen der teilnehmenden SchülerInnen", sagt Hans Joachim Wittnebel. "Die sind durchweg ganz angetan, dass sich Menschen um sie kümmern, die nicht dafür bezahlt werden."

« Zurück | Nachrichten »