Ankommen und Genießen

25. Mai. 2016 –

Am Freitagabend, 20. Mai, lud die Bürgerstiftung Neukölln wieder geflüchtete Menschen in den Neuköllner Leuchtturm zum gemeinsamen Essen ein. Tatkräftige Unterstützung bei der Vorbereitung des köstlichen Willkommens-Menus erhielten Karen-Kristina Bloch-Thieß und Ursula Theune dieses Mal von Helga Schneider und Helmut Stocks.


Bei Bärlauchsuppe, Spargel, Putenschnitzel und Erdbeeren mit Sahne entspannen sich zwischen den Gastgeberinnen, Idil Efe von der N+Geschäftsführung und unseren 11 syrischen Gästen wieder viele lebhafte Gespräche.
Dieses Mal waren mit Wasima, Tarek, Ismael, Imad und und Manar auch ehemalige Mitglieder des international bekannten syrischen Enana Dance Theatre unter unseren Gästen, von denen sich 15 hier zur Tanzgruppe Gafrana zusammen gefunden haben. Sie zeigten auf ihren Handys beeindruckende Videoclips der Tänzer aus großen Produktionen.

Ganz besonders lag unseren Gästen auch das Thema der Wohnungssuche am Herzen. Ankommen bedeutet eben auch, einen festen Platz, ein echtes Zuhause zu haben. Zur Krönung des Abends sangen unsere Gäste syrische Lieder und einige Vertreterinnen und Vertreter der Bürgerstiftung versuchten es ihnen gleichzutun.


Es war ein Abend voller Austausch auf unterschiedlichen Ebenen. Erste persönliche Verabredungen wurden getroffen und Gedanken zum nächsten Essen ausgetauscht. Denn das nächste "Essen mit Geflüchteten" fällt in die Zeit des Fastenmonats Ramadan. Zu dieser besonderen Gelegenheit möchten unsere Gäste selber kochen und mit uns das Fastenbrechen feiern.


Wir danken im Namen der Bürgerstiftung Neukölln allen fleißigen Helferinnen und Helfern sowie allen Gästen für diesen schönen Abend!

Alle, die beim nächsten Essen dabei sein möchten, bitten wir aufgrund der begrenzten Anzahl der Plätze um eine frühzeitige Anmeldung. Da Ramadan ist, wird das nächste Essen mit dem Fastenbrechen um 21.30 Uhr beginnen.

« Zurück | Nachrichten »